Was wir von Balu dem Bären lernen können

30/03/2019

 

An so einem wunderschönen, sonnigen Frühlingstag wie heute, kam mir einmal wieder das tolle Lied aus Disneys Dschungelbuch in den Sinn:

 

"Probier´s mal mit Gemütlichkeit"

 

Beim Spazieren habe ich das Lied vor mich her gesummt und war sofort gut gelaunt, da es doch zu Kinderzeiten immer schon für gute Stimmung gesorgt hat. Ich kenne niemanden, der sich von diesem Lied nicht auch sofort anstecken lässt und dabei fröhlich wird.

 

Woran mag das wohl liegen? Ganz einfach: Balu ist ein Meister des Genießens, der Muße und des Glücklichseins! All das sind Dinge, die jeder von uns tief drinnen als wichtige Bedürfnisse in sich trägt.

Leider gönnen sich die meisten Menschen viel zu selten Müßiggang und Ruhe und dabei sind sie so wichtig für unsere psychische und körperliche Gesundheit.

 

 

Nun schauen wir aber erst einmal genauer hin, was Balu uns lehrt:

 

Du kannst deinem Glück nicht hinterherjagen

 

"Es kommt zu dir!"

 

Dazu habe ich vor kurzem ein wunderbares Zitat von Anthony de Mello gelesen - mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen:

 

„Das Glück ist wie ein Schmetterling“, sagte der Meister. „Jag ihm nach, und er entwischt dir - setz dich hin, und er setzt sich auf deine Schulter.“


„Was soll ich also tun, um das Glück zu erlangen?“, fragte ein Schüler.

 

„Hör auf, hinter ihm her zu laufen.“

 

“Aber gibt es nichts, was ich tun kann?“


„Du könntest versuchen, dich ruhig hinzusetzen, wenn du es wagst.“

 

"Hast du das jetzt kapiert?"

 

 

Müßig sein fördert dein Glück

 

"Denn mit Gemütlichkeit kommt auch das Glück zu dir!"

 

Muße wird heutzutage beinahe gleichgesetzt mit Faulheit. Wir sind ständig aktiv. Ständig am Arbeiten, Leistung erbringen und am Tun.

Dabei vergessen wir, wie wichtig Müßiggang für unser Gehirn, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist.

 

Einige große Persönlichkeiten aus der Geschichte, wussten hingegen genau, wie wichtig Muße ist:

 

Winston Churchill schätzte sein tägliches Mittagsschläfchen sehr.

 

„Man soll nicht glauben, dass man weniger arbeitet, bloß weil man tagsüber schläft. Das ist eine alberne Vorstellung, und wer sie vertritt, hat keine Phantasie."

 

John Lennon wundert sich im Lied I´m only sleeping über die Hetzerei der Menschen:

 

Jeder denkt, ich bin faul

Ist mir egal, ich denke, sie sind verrückt.

Laufen mit Volldampf kreuz und quer

Bis sie bemerken, dass es keinen Grund gibt.

 

Und René Descartes, ein bekannter Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, verbrachte jeden Morgen Zeit im Bett, um seinen Gedanken nachzuhängen.

 

Heutzutage würde er wahrscheinlich aus dem Bett springen, sein Handy einschalten und sein Postfach prüfen.

Ob ihm da wohl noch Zeit für wichtige Erkenntnisse bliebe? Eher nicht.

 

Auch der Ausruf Heureka (altgriechisch für „Ich habe [es] gefunden“) ist einer Überlieferung zufolge berühmt geworden, weil Archimedes von Syrakus nackt und laut Heureka! - rufend durch die Stadt lief, nachdem er das Archimedische Prinzip entdeckte. Diese plötzliche Erkenntnis kam ihm, während er in der Badewanne lag.

 

 

Hören wir also auf diese vielen weisen Stimmen und notieren einen neuen wichtigen Punkt auf unserer täglichen To-Do-Liste: Müßiggang & Ruhe.

 

 

Und für alle, die es vergessen haben, hier der Youtube-Link und der Songtext:

Probier's mal mit Gemütlichkeit - Dschungelbuch

 

 

Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit
jagst du den Alltag und die Sorgen weg.
Und wenn dustets gemütlich bist

und etwas appetitlich ist, dann nimm es dir egal von welchem Fleck.

 

Was soll ich woanders, wo's mir nicht gefällt?
Ich gehe nicht forthier, auch nicht für Geld.
Die Bienen summen in der Luft, erfüllen sie mit Honigduft,
und schaust du unter den Stein,

erblickst du Ameisen, die hier gut gedeih'n.
Probier mal zwei, drei, vier.
Denn mit Gemütlichkeit kommt auch das Glück zu dir!
Es kommt zu dir!

 

Probier's mal mit Gemütlichkeit,
mit Ruhe und Gemütlichkeit
vertreibst du deinen ganzen Sorgenkram.

Und wenn du stets gemütlich bist

und etwas appetitlich ist, dann nimm es dir egal woher es kam.

 

Na und pflückst
du gerne Beeren und du piekst dich dabei,
dann laß dich belehren: Schmerz geht bald vorbei!
Du mußt bescheiden aber nicht gierig im Leben sein, sonst tust du dir weh,
du bist verletzt und zahlst nur drauf,

darum pflücke gleich mit dem richt'gen Dreh!

Hast du das jetzt kapiert?

 

Denn mit Gemütlichkeit
kommt auch das Glück zu dir!
Es kommt zu dir!

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Nächstes Ziel: Glück

June 27, 2018

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge

October 20, 2019

July 24, 2019

June 26, 2019

January 24, 2019

November 29, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

 Mit dem Newsletter nichts mehr verpassen 

Impressum und Datenschutz

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now